News

erstellt am: 17.04.2018

Aufstiegsrelegation der 2. Damen

Am kommenden Freitag (20.04.) spielt die 2. Damen um den Aufstieg in die Verbandsklasse. Das Spiel findet um 20:00 Uhr in Viernheim statt. Nachdem der erste mögliche Gegner (TTV Nüstenbach 2) aus der Bezirksliga Ost die Teilnahme abgesagt hat, tritt die Mannschaft im entscheidenden Spiel gegen TSV Viernheim an.

 

Austragungsort:

Rudolf-Harbig-Halle
Lorscher Straße 84
68519 Viernheim

 

Die Mädels hoffen auf Unterstützung im Kampf um den Aufstieg!

erstellt am: 16.04.2018

Berichte: 1. Herren mit erstem Oberliga-Sieg

Herren

Oberliga Herren 1 – TTG Kleinsteinbach/Singen 9:2
Nach dem Motto „besser spät als nie“ sorgte Ketsch mit einem überraschend deutlichen Heimsieg im letzten Spiel der Saison doch noch für einen doppelten Punktgewinn. Bei den Gästen fehlte die Nr. 1, Dujakovic und die Nr 3, Schweizer, während die Gastgeber komplett antraten. Erstmalig in der Runde konnten zwei Eingangsdoppel gewonnen werden. Bemerkenswert dabei war die Aufholjagd von Berger/Hartmann, die nach einem 0:2 Satzrückstand das Spiel noch drehen konnten. Im vorderen Paarkreuz gewann Krieger die Einzel gegen Schwarz und Nguyen klar. Schröder verlor sein 1. Spiel gegen Schwarz leider knapp im 5.Satz, konnte aber anschließend Nguyen schlagen. Im mittleren und hinteren Paarkreuz dominierten Berger, Müller, Hartmann und Maier. Sie konnten alle ihre Begegnungen für sich entscheiden. „Es war von allen eine gute Leistung. Am Ende noch einmal zu gewinnen war gut für den Kopf. Nun können wir mit einem positiven Erlebnis in die Sommerpause und die damit verbundene Saisonvorbereitung für die kommende Runde in der Badenliga angehen,“ resümierte Timo Berger am Spielende.

 

 

Damen

Badenliga Damen 1 – TTC St. Georgen 6:8
Eine unerwartete Niederlage mussten unsere Damen zum Abschluss beim Tabellenvierten einstecken. Bereits bei den Eingangsdoppeln verloren überraschenderweise Berger/Simon mit 0:3 das Nachsehen gegen die Obergfell/Obergfell. Dafür siegten Reinbold/Prautzsch mit 3:0 gegen Kaufmann/Schwerer. Zur Punkteteilung kam es dann auch im oberen Paarkreuz. Während Berger gegen die Spielweise von Kaufmann nicht wirklich zu Recht kam, siegte Simon in einem starken Spiel gegen Obergfell N. vor allem dank guter Platzierung und Sicherheit in den längeren Ballwechseln. Im unteren Paarkreuz war Prautzsch nach langer Verletzungspause noch nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte und verlor mit 1:3 gegen Scherer. Keine Probleme dafür hatte Reinbold gegen Obergfell A-K. und siegte souverän 3:0. Als nächstes fand Berger wieder zu ihrer alten Stärke konnte Obergfell im 5. Satz niederringen. Gleichzeitig hatte Simon gegen Kaufmann im 5. Satz das Nachsehen. Im unteren Paarkreuz schaffte es dann St. Georgen, sich einen Vorsprung zu erspielen, den der Gastgeber dann auch bis zum Ende halten konnte. Sowohl Reinbold als auch Prautzsch verloren ihre zweiten Spiele nach hartem Kampf im 5.Satz. Reinbold schaffte es leider nicht, wie beim letzten Spiel, die Nummer 1 zu schlagen. Berger gewann dagegen souverän gegen die Nummer 3. So waren die letzten beiden Spiele ausschlaggebend. Während Prautzsch gegen Kaufmann nichts ausrichten konnte, kämpfte sich Simon nach verlorenen ersten Sätzen noch zurück ins Spiel und gewann im 5. Satz. Auch wenn es nicht für einen Sieg reichte, hielt sich die Enttäuschung doch in Grenzen, da der Relegationsplatz und damit das Ziel der Saison schon vor dem letzten Spiel erreicht worden war. „Nun heißt es sich erholen und Kräfte sammeln, damit die nötige Spannung im kommenden Pokalwettbewerb sowie der Relegation wieder vorhanden ist,“ blickt Kathrin Thome voraus auf die nächsten Herausforderungen.

 

Bezirksliga SG-Dielheim/Mühlhausen 2 – Damen 2 3:7
Da Klumb krankheitsbedingt nicht spielte, kam erstmals Cielinski als Ersatz bei den Damen 2 zum Einsatz und gewann auch gleich ihr erstes Einzel gegen die Nr. 3 der Gegnerinnen mit starken Nerven im 5. Satz. Hauck spielte in Bestform und gewann alle drei Einzel. Lediglich gegen die Nr. 1 der Gegnerinnen musste sie in den 5. Satz, den sie schließlich klar nach Hause brachte. Insgesamt punkteten das Eingangsdoppel Burkhardt/Hauck und in den Einzeln Burkhardt zweimal, Hauck dreimal sowie Cielinski einmal. Mit diesem Auswärtssieg beendete die 2. Damen die Saison auf dem Relegationsplatz um den Aufstieg.

 

 

Nachwuchs

Die 2. Jugendmannschaft wird vorzeitig Meister der Verbandsklasse
Zum Rundenende konnten Marvin Martin, Benjamin Rehn, Elias Schöck und Marius Niklas mit einem klaren 8:0 gegen Hockenheim den Meistertitel erringen. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Weitere Ergebnisse

Kreisliga TTV Mühlhausen 5 – Herren 5 8:8
Bezirksliga TTC Hockenheim 2 – Jungen 3 8:5
Kreisklasse TTV Mühlhausen 1 – Mädchen 3 3:1
Kreisklasse Jungen 4 – TTC St. Leon-Rot 1 8:0 n.a.
Verbandsklasse SG Heidelberg-Neuenheim 1 – Jungen 2 0:8
Kreisliga Schüler 1 – TTC Wiesloch-Baiertal 1 6:2
Bezirksklasse TTG EK Oftersheim 3 – Herren 4 9:6
Bezirksliga Herren 3 – TTC Reilingen 3:9
Verbandsklasse TTC Schefflenz/Auerbach – Herren 2 9:0 n.a.

erstellt am: 10.04.2018

Berichte: Auch 1. Damen spielt die Aufstiegsrelegation

Herren

Oberliga TTV Ettlingen 1 – Herren 1 9:6
Angereist ohne Schröder gab es für unsere Herren die erwartete Niederlage, die allerdings dank guter Leistungen verhältnismäßig knapp ausfiel. In den Eingangsdoppeln konnten nur Krieger/Maier punkten, sodass es mit einem 1:2 Rückstand in die Einzelpartien ging. Hier konnte Krieger gegen Frydrych knapp im 5. Satz siegen. Nach dem Verlust des mittleren Paarkreuzes trumpften Hartmann und Maier hinten auf, als sie beide ihre Spiele, wenn auch knapp, gewannen. Den nächsten Punkt für Ketsch steuerte Müller bei, als er gegen Fürst mit spektakulären Ballwechseln bezwang. Den letzten Punkt für die Gäste konnte Hartmann holen, als er auch sein 2. Einzel gewann. Maier hatte es danach noch in der Hand die Bilanz für Ketsch zu verbessern, musste sich aber knapp geschlagen geben. „Wir haben ohne Schröder mehr als gut mitgehalten. Ein Punkt wäre nicht unverdient gewesen“, so das Urteil von Mannschaftsführer Timo Berger.

 

 

Damen

Badenliga TTV Gamshurst 1- Damen 1 4:8
Im vorletzten Saisonspiel konnte die 1. Damen einen Auswärtssieg erringen. Das Spiel hätte eigentlich schon vor zwei Wochen zu Hause hätte stattfinden sollen. Da Ketsch aber weiterhin mit vielen krankheitsbedingten Ausfällen kämpfen muss, einigten sich beide Mannschaften auf den neuen Termin mit Verzicht auf das Heimrecht für Ketsch. „Wir haben uns alle gefreut, dass Lisa Prautzsch nach einer sehr langen Verletzungspause nun wieder in der Mannschaft zurückgekommen ist. Für uns war das Spiel sehr wichtig, da wir endgültig den zweiten Tabellenplatz und somit die Relegationsteilnahme sichern konnten“, sagte Mannschaftsführerin Jasmina Simon. „Hierfür brauchten wir mindestens ein 7:7. Obwohl wir spielerisch guter Dinge waren das schaffen zu können, waren dennoch alle ziemlich nervös.“ Nach ausgeglichenen Eingangsdoppeln konnten die Ketscherinnen im oberen Paarkreuz gleich zweimal punkten und so den Grundstein für den späteren Sieg legen. Hierbei war Simon im Spitzeneinzel gegen die Linkshänderin Lubitz besonders gefordert, bis sie nach einem 1:2 Satzrückstand im 5. Satz die Oberhand behalten konnte. Das hintere Paarkreuz verlief dank Reinbolds souveränem 3:0 ausgeglichen. Hier konnte Prautzsch nach der langen Spielpause wie erwartet noch nicht ganz an ihre alten Leistungen anknüpfen. Nachdem im oberen Paarkreuz in der zweiten Runde zwei sichere Siege kamen, musste Reinbold gegen die stark auftrumpfende Seiler ran. Trotz einer 2:1 Satzführung konnte sie sich gegen das unangenehme Noppenspiel nicht durchsetzen und unterlag knapp im 5. Satz. In dieser Form konnte Seiler dann auch im folgenden Spiel gegen die Ketscher Nummer 1, Berger auftrumpfen. Berger gewann zwar 3:1, hatte aber sehr mit dem starken und unangenehmen Spiel der Gegnerin zu kämpfen. Im letzten Spiel des Tages konnte Reinbold an ihre gute Form anknüpfen und holte den Siegpunkt gegen die Nummer 1 von Gamshurst, Julia Lubitz, nach einer grandiosen Aufholjagd im 5. Satz.

 

Bezirksliga Damen 2 – TTF Hemsbach 1 6:4
Bei traumhaften Außentemperaturen mussten die Ketscher Mädels beim Heimspiel in der Halle schwitzen. Für Ketsch war dies die allererste Begegnung in dieser Saison, bei der der Modus 4 gegen 4 Spielerinnen gespielt wurde. Ketsch trat mit Mellein, Burkhardt, Hauck und Klumb an; Hemsbach mit Lücke-Senocak, Kornberger, Hinterberger und Trieb. Die Partie verlief anfänglich sehr ausgeglichen, da sowohl in den Eingangsdoppeln als auch im vorderen Paarkreuz die Punkte geteilt wurden. Dabei bewies Burkhardt starke Nerven, als sie Kornberger im Entscheidungssatz bezwingen konnte. Danach erzielte das hintere Paarkreuz Hauck und Klumb mit 2 Einzelsiegen die Führung, die letztendlich zum Sieg reichte. Den Siegpunkt holte dann Klumb gegen Hinterberger. Damit ist unserer 2. Damenmannschaft zwei Spiele vor Saisonende der Relegationsplatz um den Aufstieg nicht mehr zu nehmen, da der Tabellendritte 5 punkte zurückliegt.

 

Weitere Ergebnisse
Kreisliga TSG Heidelberg 1 – Herren 5 9:7
Verbandsklasse Jungen 2 – TTC Hockenheim 1 8:0
Bezirksklasse Damen 3 – TTC Wiesloch-Baiertal 3 10:0
Bezirksliga Jungen 3 – DJK Käfertal 2 3:8
Bezirksklasse Herren 4 – TTG Walldorf 2 3:9

erstellt am: 02.04.2018

Entscheidende Wochen

Im April geht es in die letzten Saisonspiele. Manche Mannschaften haben noch sehr wichtige Spiele zu absolvieren die über die gesamte Saison entscheiden werden. Hier gibt einen kurzen Überblick über alle Damen- und Herrenmannschaften und deren aktuelle Situation. Für die fettmarkierten Mannschaften stehen wichtige Spiele an.

 

1. Damen: In den letzten zwei Spielen benötigt die 1. Damen einen Punkt um sich den Relegationsplatz zur Oberliga zu sichern. Die erste Chance ist hierfür am 07.04. um 14:00 Uhr gegen den Tabellensechsten Gamshurst. Sollte es hier überraschenderweise nicht reichen, ist die nächste Chance am 15.04. im Heimspiel gegen St. Georgen.

Die Relegationsspiele finden am 05./06. Mai statt.

2. Damen: Die Mannschaft hat die Aufstiegsrelegation mit 27:5 Punkten bereichts erreicht. Bei den restlichen zwei Spielen (am 08.04. 14:00 Uhr zuhause gegen Hemsbach und am 13.04. bei Dielheim/Mühlhausen) kann man sich ohne Druck auf die Relegation vorbereiten.

Die Relegationsspiele finden vom 20.-22. April statt.

3. Damen: Bei zwei restlichen Spielen (am 07.04. gegen Wiesloch-Baiertal und am 09.04. in Altneudorf) hat man den 4. Platz sicher. Nur bei einem Punktverlust von Ladenburg könnte man noch auf den 3. Platz vorrücken.

 


 

1. Herren: Der Abstieg steht fest. In den Spielen gegen Ettlingen (07.04. in Ettlingen) und Kleinsteinbach (14.04. 18:00 zuhause) geht es darum sich mit guten Leistungen und eventuell nicht mit 0 Punkten aus der Oberliga zu verabschieden.
2. Herren: Der Mittelfeldplatz ist sicher. Das letzte Spiel findet in Schefflenz statt.
3. Herren: Das Ziel Nichtabstieg wurde vorzeitig erreicht. Im letzten Spiel wird der Gegner Reilingen alles geben, um nicht abzusteigen.
4. Herren: Für die Vierte wird es in den letzten zwei Spielen (Walldorf und Oftersheim) um alles gehen. Mit 12:20 Punkten steht man auf einem Abstiegsplatz. Oftersheim ist mit 13:21 Punkten auf dem Relegationsplatz und hat nur noch das Spiel gegen Ketsch. Aber auch Brühl und Plankstadt (jeweils 14:18 Punkten) könnten bei optimalem Verlauf abgefangen werden. Es wird bis zum letzten Spiel in Oftersheim spannend bleiben. Das Team hofft bei den Spielen um zahlreiche Unterstützung.
Das Spiel gegen Walldorf findet am 08.04. um 09:30 in Ketsch statt. Das Spiel in Oftersheim ist am 14.04. um 16:00 Uhr!
5. Herren: Auch hier steht der Abstieg fest. Bei zwei restlichen Spielen steht man auf dem letzten Tabellenplatz.
6. Herren: Am 11.04. geht es gegen den Tabellendritten aus Wiesloch um den 2. Tabellenplatz, den Ketsch aktuell belegt. Der Sechsten reicht ein Unentschieden um den 2. Platz zu verteidigen. Bei einer Niederlage rückt Wiesloch vor Ketsch.
7. Herren:  Für die Mannschaft ist die Saison mit dem 7. Platz bereits beendet.

erstellt am: 29.03.2018

Frohe Ostern

Der TTC Ketsch wünscht allen Frohe Ostern und schöne Feiertage!

 

 

erstellt am: 27.03.2018

Nachwuchsförderung bleibt oberstes Ziel

Fazit der Mitgliederversammlung:  Nachwuchsförderung bleibt oberstes Ziel

Die diesjährige Mitgliederversammlung fand am 22.2. im Gasthaus zum Lamm statt. Die Beteiligung fiel krankheitsbedingt mäßig aus. Dennoch konnten der 1. Vorsitzende Thomas Baro und die Vorstandkollegen eine positive Jahresbilanz ziehen.

7 Herren-, 3 Damen-, 4 Jugend-, 3 Mädchen- und eine Schülermannschaft hat der Verein in dieser Saison ins Rennen geschickt. Auch wenn der Abstieg der 1. Herren aus der Oberliga bereits besiegelt ist, so darf man doch sagen, dass sich dieses Experiment trotzdem gelohnt hat, gibt es doch unseren Nachwuchstalenten die Möglichkeit mit der Klasse der dortigen Gegner selbst zu wachsen. Bei den Damen stehen 1.und die 2. Mannschaft auf den Relegationsplätzen um den Aufstieg in die Oberliga bzw. Verbandsklasse. Weiterhin haben sich die Damen für den Regionspokal qualifiziert und sind auf gutem Wege ebenso wie in der vergangenen Saison die Qualifikation für die Deutschen Pokalmeisterschaften zu schaffen. Im Nachwuchsbereich dominiert die 1.- und 2. Jugendmannschaft die Verbandsliga und die Verbandsklasse und die Schüler- sowie die Mädchenmannschaft haben sehr gute Chancen auf die Meisterschaften in ihren Kreisligen. Besonders gewürdigt wurde das Trainerteam aus 7 Trainern und 4 Hilfstrainern, die aktuell regelmäßig 20-25 Jugendliche trainieren und betreuen. Die Gewinnung und Förderung von Nachwuchsspielern und -spielerinnen sowie Nachwuchstrainern/-Trainerinnen bleibt auch weiterhin das oberste Ziel des Vereins.

Kassenwart Christoph Pietrek konnte berichten, dass der TTC finanziell solide aufgestellt ist und dass die Kassenprüfer eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt haben. Im außersportlichen Bereich ist der TTC ebenfalls sehr aktiv, wie die Teilnahme an der Ausrichtung des Maifests der Gemeinde, der Spargelwanderung und das alljährliche Vatertagsgrillfest belegen, so die Ausführungen des 2. Vorsitzenden Clemens Wollenweber. Auch in diesem Jahr wird sich der Club wieder am Maifest beteiligen, eine wesentliche Aufgabe von Udo Sturm, dem Leiter des Vergnügungsausschusses. Weitere Highlights dieses Jahres sind die Durchführung einer Jugendfreizeit in den großen Ferien sowie die Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften im November in Kooperation mit der TTG Oftersheim. Nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft wurden alle zur Neuwahl anstehenden Vorstandsmitglieder jeweils einstimmig wiedergewählt.

erstellt am: 27.03.2018

Berichte: 2. Herren gewinnt gegen Tabellenführer

Herren

Oberliga: Herren 1 – VfL Kirchheim 3:9
Nachdem Schröder kurzfristig ausgefallen war, sprang Ersatzmann Boris Pastler ein.
In den Eingangsdoppeln waren nur Krieger/Maier erfolgreich, als sie im 5. Satz gegen Hummel/Klyeisen gewannen. Somit ging es mit einem Ein-Punkte- Rückstand in die Einzelbegegnungen. Im vorderen Paarkreuz war Krieger gegen Klyeisen deutlich besser, während Mannschaftsführer Berger gegen den gegnerischen Punkt 1, Gessner mit 1:3 unterlag. Danach zeigte Timo Müller ein starkes Spiel gegen Hummel, das er mit 3:1 für Ketsch entschied. Geburtstagskind Elias Hartmann konnte sich leider kein Geschenk machen, als er knapp im 5. Satz gegen Gantert unterlag. Danach ging bei den Gastgebern nicht mehr viel. “Bis zum 3:3 sah es ganz gut aus aber danach hatten wir in knappen Situationen oft das Nachsehen“, urteilte Berger nach dem Spiel.

 

Verbandsklasse: Herren 2 – TTV Heidelberg 9:6
Mit dem 9:6 Sieg musste der Tabellenführer Heidelberg die erste Niederlage der Saison einstecken. Der Gastgeber hatte mit Ersatzproblemen zu kämpfen, aber auch Ketsch spielte ohne Nummer 1 Siegmund. Den Grundstock für den Auswärtssieg legten die Eingangsdoppel, bei denen Pastler/Wehland mit einem denkbar knappen Fünfsatzsieg und Wollenweber/Nagurski eine 2:1 Führung für Ketsch herausspielten. Die Einzelpartien verliefen sehr ausgeglichen bis ganz zum Schluss die beiden Jugendspieler Schütze und Wollenweber mit seinem 2. Einzelerfolg des Tages im letzten Durchgang des hinteren Paarkreuzes den Sack zumachen konnten. Stark spielte auch Nagurski, der ebenfalls 2 Einzelpunkte beisteuerte. Mit 18:16 Punkten steht Ketsch nun fest auf dem 5. Tabellenplatz.

 

Weitere Ergebnisse
Kreisliga TTV Heidelberg 3 – Herren 5 9:5
Verbandsliga ASV Grünwettersbach 1 – Jungen 1 2:8
Bezirksliga TSV Viernheim 2 – Herren 3 9:5
Bezirksliga TTV Weinheim-West 2 – Jungen 3 8:5

erstellt am: 21.03.2018

Berichte: 2. Damen sichert sich Relegationsplatz

Herren

Oberliga: Herren 1 – TTC Gnadental 1 4:9
Eine absehbare Niederlage musste unsere 1. Mannschaft gegen den Tabellensechsten hinnehmen. Da Mannschaftsführer Timo Berger fehlte kam Jugendspieler Tim Schütze zu seinem zweiten Oberligaeinsatz. In starker Form präsentierten sich Ketschs Nr. 1 Alexander Krieger sowie Ulf Mertens, die beide in den Einzeln ungeschlagen blieben und die 4 Punkte für die Gastgeber lieferten.

 

Verbandsklasse: BJC Buchen 1 – Herren 2 3:9
Nach der Doppelniederlage des vergangenen vorletzten Wochenendes gegen Hockenheim und den FC Lohrbach gelang unserem Team nunmehr ein überraschend deutlicher Auswärtssieg. Damit gelang auch gleichzeitig die Revanche für die Heimniederlage aus der Vorrunde. Beide Mannschaften traten mit jeweils einem Ersatzspieler an. Schon zu Beginn der Partie lief es mit zwei gewonnen Eingangsdoppeln äußerst gut, so dass es mit einem 2:1 Vorsprung in die Einzel ging. Hinzu kam, dass Siegmund und Pastler im vorderen Paarkreuz ungeschlagen blieben und auch alle 4 Fünfsatzspiele wenn auch knapp für Ketsch entschieden werden konnten. Jugend-Ersatzspieler Tomicek konnte im Einzel gut mithalten. Es reichte aber leider nicht für einen Satzgewinn. Mit diesem Sieg hat Ketsch sich nunmehr auf den 5. Tabellenplatz verbessert und mit 16 Punkten auch den Klassenerhalt gesichert.

 

 

Damen

Bezirksliga: SG DJK St. Pius/Schwetzingen – Damen 2 0:10
Mit einem ungefährdeten Auswärtserfolg sicherten sich die Ketscher Mädels mit Mellein, Klumb und Ruppert den 2. Platz in der Liga. Krankheitsbedingt mussten Burkhardt und Hauck aussetzen. Aber auch mit Ersatz-Spielerin Ruppert war der Sieg – ohne Punktverlust – zu keiner Zeit gefährdet. Im Doppel spielten zum ersten Mal überhaupt Mellein und Klumb zusammen, was nach anfänglichem „Zusammenraufen“ letztendlich mit 3:0 gut klappte. „Alles in allem eine starke Leistung der Ketscher Mädels gegen den Tabellenletzten“, resümierte Klumb.

 

 

Weitere Ergebnisse  
Kreisklasse D SG TSV Ziegelhausen – Herren 7 7:3
Kreisklasse D TTC Ketsch 6 – TSV Rettigheim 2 4:6
Bezirksklasse TTF Wiesloch 1 – Herren 4 4:9
Bezirksklasse SG Heidelberg-Neuenheim 1 – Damen 3 9:1
Kreisliga Werderhalle Herren 5 – TTC Reilingen 2 9:6
Verbandsliga TTC Forchheim 1 – Jungen 1 2:8
Verbandsklasse DJK Käfertal 1- Jungen 2 8:5
Bezirksliga Herren 3 – TTV Heidelberg 2 8:8

erstellt am: 14.03.2018

Berichte: 1. Jugend festigt Spitzenplatz

Herren

Verbandsklasse
Herren 2 – TTC Hockenheim 1 2:9
FC Lohrbach 1 – Herren 2 9:4
Das Doppelspiel-Wochenende verlief nicht erfolgreich für unsere 2. Mannschaft, die im Moment darum kämpfen muss den Tabellenplatz in der Mitte der Verbandsklasse zu halten. Gegen Hockenheim als Tabellenzweiten gab es die fast erwartete Niederlage. Lediglich die beiden im hinteren Paarkreuz aufgestellten Jugendspieler Max Wollenweber und Tim Schütze konnten ihre Einzel, wenn auch sehr knapp in den jeweils fünften Sätzen für die gastgebenden Ketscher entscheiden. Auch das restliche Team leistete tapfer Gegenwehr. Dies wird an den 4 weiteren 5 Satz-Spielen deutlich, die alle knapp zugunsten der Gäste entschieden wurden. Bemerkenswert dabei war die nur hauchdünne Niederlage von Siegmund gegen den Ex-Ketscher Daniel Dörsam.

 

Beim Auswärtsspiel tags darauf erwischte Ketsch wiederum den schlechteren Start, als die Eingangsdoppel 2:1 an die Gastgeber gingen.  Nur mit viel Glück konnte Wehland/Strugies mit 13:11 im 5. Satz für unsere Mannschaft Schlimmeres verhindern. Das starke vordere Paarkreuz der Gastgeber mit Schmitt und Frey war an diesem Tag nicht zu bezwingen. Dies war letztendlich auch der ausschlaggebende Faktor für die Auswärtsniederlage. Das mittlere Paarkreuz des Enderle-Teams mit Romberg und Wehland konnte im ersten Durchgang durch einen doppelten Punktgewinn Boden gutmachen. Auch Strugies steuerte noch einen Punkt bei. Bezeichnend dafür, wie hart umkämpft das Spiel verlief, ist die Tatsache, dass sechs Begegnungen erst im 5. Satz entschieden wurden, wobei nur einer zugunsten von Ketsch verlief.

 

 

Damen

Bezirksliga: Damen 2 – SG-DJK Käfertal/Waldhilsbach 3 5:5
Ein überraschendes Unentschieden musste Ketsch als Zweitplatzierter gegen den Tabellenachten hinnehmen. Das Eingangsdoppel mit Burkhardt/Hauck gegen Rüffer/Reichert ging in knappen Sätzen 3:1 an die Gegner. Burkhardt – immer noch etwas angeschlagen – verlor ebenfalls in ganz knappen Sätzen gegen Rödler und Staiger jeweils 1:3. Ebenso musste sich Hauck –  leicht verletzt – gegen Nr. 1 und 2 der Gegnerinnen in 0:3 Sätzen geschlagen geben. Dafür gewann sie gegen Nr. 4 mit starken Nerven nach zwei Sätzen Rückstand noch im 5. Satz. Klumb war in großartiger Form und konnte sicher ihre drei Einzel gegen Nr. 1, 3 und 4 der Gegner nach Hause bringen. Sie gab in drei Einzeln lediglich einen Satz ab, was ihre heutige Spielstärke unterstrich. Den rettenden Punkt sicherte abschließend Burkhard. „Alles in allem ist der gute 2. Platz in der Bezirksliga Nord durch diesen Punktverlust nicht gefährdet“, resümierte Christine Klumb nach dem Spiel.

 

 

Nachwuchs

1. Jugend

Überaus erfolgreich verlief das vergangene Wochenende für unsere Jugend.
Einmal mehr unterstrich unsere 1 Jugendmannschaft in der Verbandsliga ihre dominierende Rolle in diesem Jahr, als sie mit einem klaren 8:0 gegen TTV Weinheim West ihren Spitzenplatz in der Verbandsliga weiter festigte (Bild 1. Jugend v.l.n.r. Maxim Göggl, Felix Franke, Max Wollenweber, Tim Schütze).

 

Die 3. Jugend siegte relativ deutlich in der Bezirksliga mit 9:2 gegen den TV Viernheim, der nur mit drei Spielern angereist war. Hervorzuheben ist, dass Lukas Tomicek mit seinen 3 Einzelsiegen einen sehr wichtigen Beitrag dazu geleistet hat.

 

Am härtesten kämpfen musste die 4 Jugendmannschaft in der Kreisklasse bei ihrem 8:4 – Heimsieg gegen den TTC Wiesloch Baiertal 2. Der erste Durchgang verlief ausgeglichen, doch danach konnten die Ketscher alles gewinnen. Highlights waren dabei die sehr spannenden Spiele von Vanessa Burkhart und Leonie Wilhelm, die jeweils einen 0:2 Satzrückstand noch zu einem 3:2 Erfolg drehen konnten. Auch Johannes Strasser steuerte drei Punkte bei.

 

 

Bezirksendrangliste Jugend am 04.03.2018
Bei dem Turnier in Wiesloch/Baiertal nahm unser Nachwuchs mit 12 Spielern und Spielerinnen teil. Wie erwartet verlief das Turnier für unsere Jungs und Mädels sehr gut, da fast alle unserer Teilnehmer sich für die weiterführenden Wettbewerbe qualifizieren konnten.
In der U18 Konkurrenz dominierte Marvin Martin die Konkurrenz, als er die Rangliste ohne Spielverlust gewann. Elias Schöck spielte eine Super-Rangliste und belegte im gleichen Wettbewerb einen tollen 3. Platz. Bei den Mädchen U 18 konnte sich Leonie Sturm die Konkurrenz ohne Spielverlust vor der ebenfalls für Ketsch gemeldeten Vereinskollegin Sephora Ruppert durchsetzen. Johannes Strasser gewann das U 15-Turnier.
Allen Siegern und Platzierten sei an dieser Stelle herzlich gratuliert und alles Gute für die nächsten Wettbewerbe gewünscht. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an das wie immer engagierte und zuverlässige Betreuerteam.

 

 

Weitere Ergebnisse
Kreisklasse D: TV Brühl 5 – Herren 7 10:0
Kreisliga: ASV Eppelheim 1 – Herren 5 9:7
Bezirksklasse: Damen 3 – SV Ladenburg 2 9:1
Bezirksliga: TTC Weinheim 3 – Herren 3 9:2
Bezirksklasse: Herren 4 – TSG Eintracht Plankstadt 1 6:9

erstellt am: 06.03.2018

Berichte: Erfolgreiche Damen

Damen

Regionspokal Damen A: Damen 1 – TTV Weinheim West 2 4:2
Regionspokal Damen B: 
TTF Hemsbach 1 – Damen 2 1:4

Letzten Freitag wurden in Viernheim die Finalbegegnungen im Regionspokal der Damen A und B ausgetragen.

 

Die Gegnerinnen der Damen 1 waren bereits aus der Badenliga bekannt. Melanie Berger, Jasmina Simon und Jessica Reinbold erwischten einen guten Start. In einem souveränen Spiel gewann Berger gegen Mäurer klar in drei Sätzen. Parallel spielte Simon gegen die junge Hinterberger stark auf und dominierte die offenen langen Ballwechsel bis zum Dreisatzsieg. Reinbold schloss die erste Einzelrunde gegen die erfahrene Linkshänderin Jacoby in einem starken Spiel ab, als sie im vierten Satz gewann. Trotz dieser 3:0 Gesamtführung sollte es noch einmal spannend werden!

1. Damen Regionspokal

Das Doppel von Berger/Simon ging deutlich mit 0:3 an die starken Weinheimerinnen Hinterberger/Jacoby. Anschließend fand Berger gegen Hinterberger nicht in ihr Spiel und verlor mit 0:3. Simon machte es daraufhin gegen Jacoby sehr spannend. Die Ketscherin kämpfte sich in den entscheidenden fünften Satz, in welchem sie nach 3:6 Rückstand ein Timeout nahm. Beim Stand von 6:10 konnte Simon mithilfe lauter Anfeuerungsrufe vier Matchbälle in Folge abwehren und knapp in der Verlängerung mit 14:12 gewinnen zum 4:2 Gesamtsieg.  „Wir freuen uns sehr diesen Pokal gewonnen zu haben, das wurde am Ende noch einmal richtig spannend. Somit kann die Mission Teilnahme am Deutschen Pokal weitergehen!“, freute sich Reinbold nach der Partie.

 

Im Regionspokal B bekam es die 2. Damenmannschaft mit TTF Hemsbach zu tun, die ebenso wie die Ketscherinnen in der Bezirksliga spielen. Sina Burkhardt, Anja Hauck und Christine Klumb gewannen deutlich mit 4:1. Nur Anja Hauck musste im ersten Einzel über die volle Distanz gehen, um im 5. Satz zu gewinnen.

 

Mit den beiden Siegen gehen in diesem Jahr der Regionspokal der Damen A und Damen B Konkurrenz nach Ketsch! Herzlichen Glückwunsch!

 

Badenliga: TTV Kappelrodeck- Damen 1 3:8     

Am Samstag bestritt die erste Damenmannschaft des TTC Ketsch ihr letztes Auswärtsspiel dieser Saison beim TTV Kappelrodeck. Melanie Berger, Jasmina Simon, Jessica Reinbold und Mona Kusterer konnten einen deutlichen Sieg einfahren. „Es hätte noch deutlicher ausgehen können. Alle Niederlagen waren im entscheidenden fünften Satz“, sagte Reinbold nach der Partie. In den Doppeln mussten sich Reinbold/Kusterer den Schwestern Vanessa und Juana Maier mit 7:11 im fünften Satz geschlagen geben. Parallel machten Berger/Simon gegen Mutter Ursula Maier und Seiler kurzen Prozess und gewannen deutlich mit 3:0.

Zu Beginn der Einzelbegegnungen musste sich Simon gegen Ursula Maier knapp im 5. Satz geschlagen geben. Parallel spielte Berger gegen Vanessa Maier konzentriert auf und konnte mit mutigem Angriff die Partei klar für Ketsch entscheiden. Im unteren Paarkreuz war Kusterer gegen Juana Maier im Entscheidungssatz die mutigere Spielerin. In offenen Ballwechseln verdiente sie sich den Sieg mit 11:7. Anschließend lieferte Reinbold gegen Seiler ein souveränes Spiel, als sie mit ihren Topspins und geduldigen Rückschlägen die Gegnerin 3:1 bezwang. Beim 4:2 Zwischenstand für den Tabellenzweiten kam es zum Spitzenspiel zwischen Berger und Ursula Maier, welches Ketschs Nr. 1 mit variablen Aufschlägen und stark platzierten Bällen klar dominierte. Gleichzeitig gewann Simon mit starken Vorhandtopspins und klugem Noppenspiel gegen Vanessa Maier mit 3:0. Anschließend konnte Reinbold gegen Juana Maier eine gut herausgespielte 2:0 Satzführung nicht nach Hause bringen, als sie im 3. Satz den Faden verlor. „Das war eine völlig unnötige Niederlage!“, sagte Reinbold nach dem Match. Im Anschluss bestätigte Kusterer ihre starke Form gegen Seiler. Mit ihrer Angriffspower gewann sie deutlich mit 3:0. Danach machte Berger gegen Juana Maier in drei Sätzen den Deckel zu. „Melanie hat klasse gespielt und gegen die gesamte Familie Maier mit jeweils 3:0 gewonnen. Das war souverän!“, lobte Reinbold ihre Mannschaftskollegin nach dem Match. „Wir sind glücklich mit einer starken Mannschaftsleistung so deutlich gewonnen zu haben!“, freute sich Reinbold nach der Partie.

 

 

Weitere Ergebnisse

Bezirksliga Herren 3 – SKV Sandhofen 1 9:4

erstellt am: 03.03.2018

Pokalsiege für 1. und 2. Damen

Am Freitagabend spielten die 1. und 2. Damen das Finale um den Regionspokal A bzw. B.

 

Die 1. Damen trat gegen den Ligakonkurrenten TTV Weinheim-West II an. Mit einem 4:2 Sieg holten Jasmina Simon, Melanie Berger und Jessica Reinbold den Regionspokal nach Ketsch. Bei einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung kam Jasmina zu zwei Siegen, Melanie und Jessica kamen zu jeweils einem Sieg.

 

Im Regionspokal B bekam es die 2. Damenmannschaft mit TTF Hemsbach (ebenfalls Bezirksliga) zu tun. Sina Burkhardt, Anja Hauck und Christine Klumb gewannen deutlich mit 4:1. Nur Anja Hauck musste im ersten Einzel über die volle Distanz gehen, um im 5. Satz zu gewinnen.

 

Mit den beiden Siegen gehen in diesem Jahr der Regionspokal der Damen A und Damen B Konkurrenz nach Ketsch! Herzlichen Glückwunsch!

erstellt am: 28.02.2018

Berichte: 1. Damen hält Spitzenspiel lange offen

Herren

Oberliga: Grönningen-Satteldorf 1 – Herren 1 9:2

Eine deutliche Auswärtsniederlage musste die 1. Auswahl aus Ketsch beim Tabellendritten einstecken. Das Team musste wiederum auf seinen Punkt 1, Alex Krieger, verzichten. Dafür spielte erstmalig wieder Timo Müller nach seinem Asienaufenthalt und kam so zu seinem ersten Oberligaeinsatz. Er gewann denn auch gleich zusammen mit Schröder das einzige Eingangsdoppel für Ketsch gegen Mangold/Hellenschmidt. Im vorderen Paarkreuz konnte Schröder gegen Bärwald im 5. Satz siegen und einmal mehr seine gute Form bestätigen. Damit hat Schröder eine sehr gute Einzelbilanz von 2:2. In der Mitte lieferte Müller ein Superspiel gegen Tran, musste sich aber knapp im 5. Satz geschlagen geben. Im hinteren Paarkreuz kämpfte sich Robin Maier gegen Kouril nach einem 0:2 Rückstand in den 5. Satz, den er dann aber leider in der Verlängerung verlor. Mannschaftsführer Timo Berger erspielte sich gegen Bärwald eine 2:0 – Satzführung, konnte diese aber nicht halten und unterlag ebenfalls knapp im 5. Satz. „Wie so oft ist das Ergebnis deutlicher ausgefallen als es dem der Spielverlauf nach zu vermuten war. Wenn wir die knappen Spiele gewinnen, sind wir auch ohne Alex ganz gut dabei. Die Leistungen haben wieder gestimmt“ so Berger nach dem Spiel.

 

Verbandsklasse: DJK Mannheim – Herren 2 9:4

Überraschend deutlich verlor die zweite Herrenmannschaft am vergangenen Samstag gegen den unmittelbaren Verfolger in der Tabelle. Mit Hackmann und Rebsam haben die Mannheimer ein sehr starkes vorderes Paarkreuz, welches für Ketsch nicht zu schlagen war. Bemerkenswert sind die beiden Einzelsiege der beiden Ersatzspieler aus der Jugend, Max Wollenweber und Tim Schütze, die beide ihre Einzel sicher 3:0 für sich entscheiden konnten.

 

 

Damen

Badenliga:
Damen 1 –  TTC Weinheim 2 4:8
Damen 1 – VSV Büchig 8:6

An dem Doppelspiel-Wochenende kam es zuerst am Samstag zum Spitzenduell gegen die als Tabellenführer favorisierten Spielerinnen aus Weinheim. Die Gegnerinnen waren mit der Zweitligaspielerin Weimer, dem jungen Abwehrtalent Behringer sowie wie den erfahrenen Haas und Klump in Bestbesetzung angereist. Die Ketscherinnen spielten mit Berger, Simon, Reinbold und Kusterer vor heimischer Kulisse. Die Eingangsdoppel verliefen ausgeglichen. Berger/Simon spielten gegen Weimer/Behringer bärenstark auf, dominierten die Ballwechsel und gewannen sensationell in 3:0 Sätzen. In den Einzelbegegnungen hielten die Tabellenzweiten bis zum Stand von 4:4 sehr gut mit und hätten sogar mit etwas Glück in Führung gehen können, wenn Simon ihre 2:1 Satzführung gegen Weimer hätte halten können. Dafür konnte Kusterer in einem grandiosen Match ein Offensivfeuerwerk gegen Haas durchziehen und punkten. „Das war wirklich genial, wie Mona gespielt hat!“, freute sich Reinbold über die Leistung ihrer Mannschaftskollegin. Weiterhin gelang Simon ihre Revanche zur Vorrundenniederlage gegen Behringer. Dieses Mal konnte sie deren Abwehr mit variablem und intelligentem Spiel knacken und siegte im Entscheidungssatz. Danach ging bei den Gastgebern allerdings nicht mehr viel und die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, als sie bis zum Endstand kein Einzel mehr abgaben.

 

Am Tag darauf kam es zum Duell gegen den Tabellenvierten aus Büchig, und es wurde eine ebenso spannende und knappe Begegnung wie im Hinspiel. Die Gegnerinnen waren mit Matthias, Schmidt, Postel und Reif am Start. Die Ketscherinnen spielten in gleicher Besetzung wie am Vortag mit Berger, Simon, Reinbold und Kusterer. In den Eingangsdoppeln verloren Reinbold/Kusterer trotz guter Chancen aufgrund zu einfacher Fehler gegen Matthias/Postel 0:3. Parallel gewannen Berger/Simon gegen Schmidt/Reif durch gute Offensivaktionen mit 3:0. In den Einzelpartien hatte Berger gegen Schmidt Mühe im 5. Satz zu gewinnen. Im unteren Paarkreuz zeigte Reinbold gegen Reif ein sehr starkes Spiel. Mit Vor- und Rückhandtopspins sowie mit variablen Aufschlägen spielte die Ketscherin ihre Gegnerin aus und gewann souverän. Im Spitzeneinzel musste sich Berger dem schnellen Spiel von Matthias geschlagen geben und verlor 0:3. Simon provozierte mit ihrem variablen Rückhandnoppen-Belag viele Fehler der Gegnerin und vollendete die Ballwechsel oftmals mit ihrem starken Vorhandtopspin zum Sieg. Beim 5:5 Zwischenstand spielte Reinbold gegen Matthias ganz stark auf. Lange offensive Ballwechsel mit tollen Topspins der Ketscherin führten die Partie in den entscheidenden fünften Satz. Leider konnte sich Reinbold für ihre gute Leistung nicht belohnen und musste gegen Matthias eine Niederlage hinnehmen. Berger spielte gegen Postel ebenfalls sehr gut und konnte ihr Spiel sicher nach Hause bringen. Simon unterstrich ihre gute Tagesleistung mit einem 3:1- Sieg gegen Reif. Abschließend drehte Kusterer gegen Schmidt auf und holte mit ihrem starken Angriff den Siegpunkt. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Jeder hat zu diesem Sieg beigetragen. Die Büchiger-Mädels stellen eine ausgeglichen starke Mannschaft. Der Sieg war wichtig zur Festigung des Relegationsplatzes“, sagte Reinbold nach der Partie.

 

Bezirksliga: TTC Wiesloch Baiertal – Damen 2 3:7

Die Ketscher Mädels konnten an den Erfolg letzten Samstag gegen St. Ilgen anknüpfen. Wiesloch-Baiertal spielte mit Schirmer, Kus und Stein. Ketsch spielte mit Burkhardt, Hauck und Klumb. Nach gewonnenem Eingangsdoppel Burkhardt/Hauck gegen Schirmer/Kus konnten in den Einzeln Burkhardt 3x, Hauck 2x und Klumb 1x erfolgreich punkten. Alles in allem sah man wiederum eine tolle Mannschaftsleistung mit verdientem Sieg und weiter gefestigtem guten zweiten Platz in dieser Liga.

 

Weitere Ergebnisse

Bezirksklasse TSV Viernheim 2 – Damen 3 8:2

Kreisklasse D Herren 7 – SG Heidelberg Neuenheim 6 3:7

Kreisklasse D TTC Edingen – Neckarhausen 5 – Herren 6 4:6

Bezirksliga TSV Viernheim 1 – Jungen 3 7:7

Kreisklasse TTC Edingen-Neckarhausen 2 – Jungen 4 8:2

Verbandsklasse TTC Weinheim 1 – Jungen 2 3:8

Kreisliga TTC Hockenheim 3 – Herren 5 9:0 NA

Bezirksklasse SG Heidelberg-Neuenheim 1 – Herren 4 5:9

Bezirksliga Herren 3 – TTG Walldorf 1 3:9

Bezirksklasse SV Waldhilsbach 1 – Herren 4 9:6

Verbandsliga VfB Mosbach-Waldstadt 1 – Jungen 1 0:9 NA

Kreisliga Mädchen 1- TTG Walldorf 3:0

Kreisliga TV Dielheim – Mädchen 2 2:3

Kreisliga Mädchen 1 – TV Dielheim 3:0

Kreisliga TTG Walldorf – Mädchen 2 3:1

 

erstellt am: 20.02.2018

Erinnerung: Einladung zur Mitgliederversammlung 2018

Am Donnerstag, den 22. Februar 2018, findet um 19.00 Uhr in der Gaststätte „Zum Lamm“, Schwetzinger Straße 48, Ketsch, die jährliche Mitgliederversammlung des 1.TTC Ketsch e.V. statt.

 

Die Einladung und weitere Details findet ihr hier: Einladung zur Mitgliederversammlung 2018

erstellt am: 19.02.2018

Berichte: 2. Herren gewinnt in Mühlhausen

Herren

Oberliga Herren 1 – TSV Kuppingen 3:9

Vor zahlreichem heimischem Publikum wollte es die 1. Herrenmannschaft dem Tabellenzweiten so schwer wie möglich machen 2 Punkte aus Ketsch mitzunehmen. Dies wurde jedoch dadurch erschwert, dass die Gastgeber auf ihren Punkt 1, Alex Krieger, verletzungsbedingt verzichten mussten. Als Ersatzmann sprang Boris Pastler in die Bresche, der somit auch zu seinem zweiten Oberligaeinsatz kam. In den Eingangsdoppeln gelang Berger/Mertens ein 3:1 Sieg gegen Veselinovic/Kimmerle.  Pastler/Fischer zeigten eine sehr gute Leistung, verloren allerdings denkbar knapp im 5. Satz gegen das Einser Doppel Igniatov/Krammer. Im vorderen Paarkreuz hielt Berger anfänglich sehr gut gegen Kuppingens Punkt Zwei, Daniel Hartmann, stand, konnte mit sehenswerten Topspins sogar den 1. Satz gewinnen und unterlag nur knapp im 2. Satz in der Verlängerung. In den darauffolgenden Sätzen musste er jedoch der Klasse des Kuppingers Tribut zollen und verlor letztendlich 1:3. In der Mitte gelang Fischer ein sehenswerter 5 Satz- Sieg gegen Kimmerle, welcher sich letztendlich mit seinem Angriff nicht gegen die starke Schnittabwehr des Ketschers durchsetzen konnte. Parallel zeigte Elias Hartmann ebenfalls eine starke Leistung gegen Veselinovic, welcher mit seinen Rückhandtopsspins das Spiel dominierte. Hartmann hatte im 4. Satz in der Verlängerung sogar den Sieg schon zum Greifen nah und unterlag letztendlich im 5. Satz knapp 9:11. Im hinteren Paarkreuz zeigte Robin Maier einmal mehr, was in ihm steckt, als er Gascoigne verhältnismäßig sicher mit 3:0 bezwang. Damit bleibt er in der Rückrunde ungeschlagen.  Im 2. Durchgang ging dann bei den Gastgebern nicht mehr viel. Lediglich Mertens brachte Daniel Hartmann nochmal in Verlegenheit, als er den Gast in den 5. Satz zwang, diesen aber nicht gewinnen konnte.

 

Verbandsklasse TTV Mühlhausen 2 – Herren 2 5:9

Ein packendes Match lieferte unser Team beim Tabellenachten. Die Hälfte aller Spiele wurde erst im 5. Satz entschieden und so ist es nicht verwunderlich, dass der Krimi ganze vier Stunden dauerte. Die Gäste erwischten den besseren Start und konnten in den Eingangsdoppeln zweimal punkten. Sehr stark zeigte sich Siegmund, welcher beide Spiele im oberen Paarkreuz für sich entscheiden konnte. Sowohl Nagurski als auch Romberg lagen bereits 0:2 gegen Jentsch zurück, konnten ihre Spiele aber noch zu ihren Gunsten drehen. Als Ersatzspieler kam neben Razvi auch der vor einigen Jahren nach Korea ausgewanderte Daniel Schmutz zum Einsatz und konnte auch gleich im Doppel punkten. Sein gewonnenes Einzel zählte nicht mehr, da Razvi zuvor mit seinem 3:2 Sieg das 9:5 sicherte.

 

 

Damen

Bezirksliga TTC St. Ilgen 2 – Damen 2 4:6

Die Gastgeber spielten in starker Aufstellung mit Sauerborn, Freund, Volbehr und Ohlhauser. Ketsch trat mit Burkhardt, Hauck und Klumb an. Erwartungsgemäß kam es zu einer umkämpften Partie. Schon das Eingangsdoppel Sauerborn/Freund gegen Burkhardt/Hauck verlief spannend. Nach einem 1:2 Satzrückstand konnte Ketsch die Sätze 4 und 5 für sich entscheiden und so eine 1:0 Führung sichern. Dann holte St. Ilgen auf und lag schließlich mit 3:1 Punkten vorne. Sehr starke Nerven zeigte Hauck in ihrem Spiel gegen Freund, das sie nach einem 0:2 Rückstand an Sätzen noch im 5. Satz gewann. Ebenso eine starke Leistung lieferte Burkhardt in ihrem Einzel gegen die Nr. 1 aus St. Ilgen, Sauerborn, welches sie mit tollen Topspins, guter Technik und guten Nerven trotz angeschlagener Gesundheit ebenfalls im 5. Satz gewann. Klumb verlor gegen Volbehr knapp im 5. Satz durch einen Netzroller der Gegnerin mit 10:12. Insgesamt holten Burkhardt und Hauck je zwei Einzel, Klumb ein Einzel nach Hause „Alles in Allem eine starke Mannschaftsleistung,“ resümierte Christine Klumb.

 

Weitere Ergebnisse

Bezirksliga TTV Mühlhausen 3 – Herren 3 0:9 NA

Kreisliga TV Mauer 1 – Herren 5 9:5

Verbandsliga Jungen 1- TTG Kleinsteinbach/Singen 1 8:1

 

 

Last but not least möchten wir an dieser Stelle noch einmal an unsere Mitgliederversammlung am 22.2. 19.00h im Gasthaus „Zum Lamm“ erinnern.

Wir hoffen auf rege Teilnahme unserer Mitglieder.

erstellt am: 29.01.2018

Berichte: 1. Herren chancenlos in Untertürkheim

Herren

Oberliga: TB Untertürkheim 1- Herren 1 9:2
Wenig Chancen hatte die 1. Herrenmannschaft beim Tabellenvierten, zumal sie krankheitsbedingt auf Schröder und Fischer verzichten mussten. Als Ersatzmann war Siegmund mitgereist. Die einzigen 2 Punkte holten Krieger gegen Szabo und Maier nach starken Kampf gegen Kapic im 5. Satz. Im Spitzeneinzel zeigte Krieger ein sehr gutes Spiel und konnte nach verlorenem 1. Satz ausgleichen. Die beiden Folgesätze gingen dann aber wieder an den Gegner.

 

 

Damen

Badenliga: Damen 1 – TTV Weinheim-Weststadt 2 8:4
Der Tabellenvorletzte aus Weinheim war mit der 14jährigen Elena Hinterberger, einer jungen, talentierten Spitzenspielerin angereist. In den Eingangsdoppeln konnten die Ketscherinnen beide Doppel mit 3:0 für sich entscheiden und sind damit in den Doppeln noch verlustfrei in der Rückrunde. Somit ging es mit einer 2:0 – Führung in die Einzelpartien, welche sich jedoch etwas spannender gestalten sollten.

Die Ketscher Spitzenspielerin Melanie Berger musste gegen die stark aufspielende, erfahrene Linkshänderin Jacoby erst einmal in die Partie kommen. Nach anfänglichem Satzverlust, stellte die Ketscherin ihre Taktik um, spielte öfter Jaobys Vorhand an und variierte mehr, sodass sie doch noch mit 3:1 gewinnen konnte. Parallel zeichnete sich ein umkämpftes offensives Match zwischen Thome und Hinterberger ab. Trotz eines 1:6 Rückstandes im ersten Satz und eines 0:7 Rückstandes im zweiten Satz blieb Thome ruhig und erkämpfte sich die beiden Sätze mit 13:11. Nach knapp verlorenem dritten Satz wurde Thomes mutige Offensive im vierten Satz belohnt. Im unteren Paarkreuz zeigte Jessica Reinbold einen souveränen Auftritt gegen Mäurer. Bei Mona Kusterer kam es parallel zu einem richtigen Krimi. Etwas angeschlagen spielte sie gegen Fuhrmann die ersten beiden Sätze grandios auf. Mit harten Vorhand- und Rückhandendbällen dominierte sie die Ballwechsel. Die beiden nächsten Sätze gingen an ihre Gegnerin. Im Entscheidungssatz wechselten die Führungen mehrfach, bis in der Verlängerung unglücklicherweise ein unhaltbarer Netzball bei 11:12 das Match für die Gegnerin entschied. Im oberen Paarkreuz mussten sowohl Berger, wie Thome Niederlagen einstecken. Anschließend spielte Reinbold gegen Fuhrmann stark auf. Mit guten, variablen Aufschlägen und weichen Vorhandtopspins gewann sie 3:0. Parallel baute Kusterer den Vorsprung wieder aus und gewann mit sicherem Angriff ebenfalls klar in drei Sätzen. Beim 7:3 Zwischenstand musste sich Reinbold gegen Hinterberger nach gutem Spiel in vier Sätzen geschlagen geben. Parallel holte Berger gegen Fuhrmann den Siegpunkt mit 3:0. „Wir sind zufrieden die zwei Punkte eingefahren zu haben. Es waren echt gute Spiele dabei. Beide Doppel zu Beginn zu gewinnen ist immer eine wichtige und gute Grundlage“, sagte Reinbold nach der Partie.

 

Bezirksliga: TV Brühl 2 – Damen 2 4:6
Einen knappen Auswärtssieg erkämpften sich Mellein, Hauck und Klumb gegen den Gastgeber, der mit Werner, Kirchner und Elsäßer angetreten war. Nach verlorenem Doppel (Mellein/Hauck gegen Werner/Kirchner) lag Hauck in ihrem ersten Einzel gegen Werner 1:2 an Sätzen im Rückstand, konnte dann aber aufholen und schließlich auch den 5. Satz für sich entscheiden. Danach bewies sie auch in den beiden anderen Spielen eine sehr gute Form, gab keinen Satz mehr ab und war mit 3 gewonnenen Spielen die stärkste Spielerin dieser Begegnung. Mellein punktete zweimal gegen Kirchner und Elsäßer. Klumb konnte sich gegen Kirchner durchsetzen, kam allerdings bei den Begegnungen gegen Werner und Elsäßer aufgrund von Schwierigkeiten mit den gegnerischen Aufschlägen erst gar nicht recht ins Spiel.

 

Weitere Spielergebnisse  
Kreisklasse D TB Dielsberg – Herren 7 6:4
Bezirksklasse LSV Ladenburg – Damen 3 3:7
Kreisklasse D Herren 6 – TSG Heidelberg 3 8:2
Kreisliga TTG Walldorf 3 – Herren 5 9:6
Verbandsklasse SG-Niklashausen/Dörlesberg 1 – Jungen 2 0:8 n.a.
Kreisklasse Jungen 4 – TV Dielheim 1 8:0
Kreisliga Schüler 1 – TTG Walldorf 1 6:0
Bezirksklasse TV Brühl 1 –  Herren 4 5:9
Bezirksliga Herren 3 – TTG EK Oftersheim 2 2:9

erstellt am: 24.01.2018

Einladung zur Mitgliederversammlung 2018

Am Donnerstag, den 22. Februar 2018, findet um 19.00 Uhr in der Gaststätte „Zum Lamm“, Schwetzinger Straße 48, Ketsch, die jährliche Mitgliederversammlung des 1.TTC Ketsch e.V. statt.

 

Die Einladung und weitere Details findet ihr hier: Einladung zur Mitgliederversammlung 2018

erstellt am: 21.01.2018

Damen B – Pokal geht an 2. Damen

Die 2. Damen konnte das Bezirkspokal-Finale der Damen B – Konkurrenz gegen den Ligakonkurrenten TTC Lobbach gewinnen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung kamen Sina Burkhardt, Christine Klumb und Sephora Ruppert zu einem 4:3 Sieg.

Herzlichen Glückwunsch!

erstellt am: 16.01.2018

Berichte: 1. Damen festigt Relegationsplatz

Herren

Oberliga: VfR Birkmannsweiler 1 – Herren 1 9:1
Zum Rückrundenstart fuhr die 1. Herrenauswahl als Tabellenletzter zum verlustpunktfreien Tabellenführer. Erstmals trat Elias Hartmann wieder mit an. Allerdings fehlte Christoph Schröder, so dass Tim Schütze in die Bresche sprang. Für die Gäste aus Ketsch gab es eine deutliche Niederlage, die im Vorfeld in dieser Höhe nicht unbedingt zu erwarten war. Den Ehrenpunkt steuerte Robin Maier bei mit einem 3:1 Sieg gegen Christoph Stössinger.

 

Verbandsklasse: Herren 2 – SG DJK St. Pius/MTG Mannheim 1 9:3
Ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt gelang der 2. Herren am Samstag mit dem 9:3 Sieg gegen die SG-DJK St. Pius/MTG Mannheim. Erfreulich vor allem auch, dass wir es endlich auch mal geschafft haben mit zwei gewonnen Doppeln in die Einzel zu starten.
Ketsch steht jetzt mit 10:10 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz.

 

 

Damen

Bdenliga: TTV Rastatt – Damen 1 3:8
Damen 1 – TV Britzingen 8:1

Gleich zum Rückrundenbeginn trat die erste Ketscher Damenmannschaft im vorentscheidenden Kampf um den Relegationsplatz beim TTF Rastatt an. Die Gegnerinnen standen mit Gibs, Merkel, Ehinger und Moch in Bestbesetzung, um sich für die Vorrundenniederlage zu revanchieren. Doch auch diesmal konnten die Ketscherinnen Berger, Simon, Thome und Reinbold in einem starken Match mit 8:3 gewinnen. Bereits in den Eingangsdoppeln demonstrierten die Spielerinnen der Enderlegemeinde ihre starke Form. Simon/Thome konnten in einem herausragenden Spiel sich deutlich mit 3:0 gegen das gegnerische Spitzendoppel durchsetzen. Parallel präsentierten sich Berger/Reinbold in sehr guter Verfassung gegen Ehinger/Moch. Mit cleverem und mutigen Spiel gewannen sie in drei Sätzen. Somit ging es mit einer 2:0 Führung in die Einzelpartien.

Melanie Berger

Im oberen Paarkreuz musste sich Simon der gegnerischen Spitzenspielerin Gibs mit 6:11, 11:13 und 8:11 geschlagen geben. Die neue Ketscher Spitzenspielerin, Melanie Berger (Bild), zeigte ein souveränes Spiel gegen Merkel und ließ Merkel mit 3:0 Sätzen keine Chance. Im unteren Paarkreuz präsentierte sich Reinbold anfangs in spielerisch starker Verfassung gegen Ehinger. Aufgrund ihrer zunehmenden Nervosität und mit Pech in den entscheidenden Momenten verlor sie aber denkbar knapp im Entscheidungssatz. Thome präsentierte sich bärenstark gegen Moch und gewann mit platzierten Angriffen und besseren Rückschlägen klar mit 3:0. In der zweiten Einzelrunde kam es zum Spitzenspiel zwischen Berger und Gibbs, in dem die neue Nr. 1 von Ketsch in einem grandiosen Spiel 3:0 triumphierte. Am Tisch nebenan spielte Simon gegen Merkel stark auf und fuhr einen 3:1 Sieg ein. Anschließend überzeugte Thome in einem souveränen Auftritt gegen Ehinger. Auch in ihrem 2. Einzel wurde Reinbold nach bärenstarkem Start ihre Nervosität zum Verhängnis als sie wiederum im 5. Satz unterlag. „Ich habe echt stark gespielt, aber die mentale Komponente ist momentan meine größte Herausforderung.“, sagte Reinbold nach der Partie. Mit einem souveränen, starken Spiel untermauerte Berger ihre klasse Leistung gegen Ehinger und holte mit 3:0 den Endpunkt. „Das war eine klasse Leistung heute. Wir sind überglücklich mit diesem Sieg den Relegationsplatz zu festigen und den Vorsprung auf 4 Punkte auszubauen!“, sagte Reinbold nach dem Sieg.

Tags darauf empfing das Team den ersatzgeschwächten Tabellensiebten aus Brtizingen. Bereits in den Doppeln spielten Berger/Reinbold stark auf und gewannen mit guten Angriffen und kluger Platzierung 3:0 gegen Mader/Dörflinger. Parallel taten sich Simon/Thome etwas schwerer und mussten erstmal ins Spiel kommen. Gegen die erfahrenen, unkonventionell spielende Mayer/Kottal behielten die Ketscherinnen allerdings die Oberhand und gewannen mit 11:7 im Entscheidungssatz. In den Einzelpartien dominierte der Tabellenzweite recht klar und gab nur einen Punkt ab als Simon gegen den Punkt 1 der Gäste, Mayer, knapp im 5. Satz unterlag. „Wir sind sehr glücklich über den 2. Sieg an diesem Wochenende. Mit 4:0 in den Doppeln, konnten wir zeigen, dass sich unsere Doppel gefestigt und eingespielt haben.“, meinte Reinbold nach dem Spiel.

 

Bezirksliga: Damen 2 – TTC Lobbach 1 7:3
Wie bereits in der Vorrunde gelang den Ketscher Damen in der Aufstellung Burkhardt, Hauck und Klumb auch in der Rückrunde einen guten Auftakt mit einem 7:3 Sieg. Lobbach spielte mit von Hanstein, Stein-Brust, Heckmann und Becker. Das Doppel spielten Burkhardt/Klumb – zum ersten Mal in dieser Konstellation – erfolgreich in 3:1 Sätzen. In den Einzeln konnte Burkhardt ihre drei Spiele nach Hause holen. Nachdem sie Nr. 1 und 2 der Gegner deutlich besiegen konnte, bewies sie auch in ihrem dritten Spiel gegen Heckmann starke Nerven und gewann im 5. Satz. Auch Hauck spielte trotz Rückenschmerzen in starker Form und musste sich lediglich gegen Stein-Brust geschlagen geben. Zuvor gewann sie gegen von Hanstein und Becker. Klumb konnte ihren Erfolg in der Vorrunde gegen Lobbach mit drei gewonnen Einzeln nicht wiederholen und punktete lediglich gegen Becker in 3:0 Sätzen. Das Spiel gegen von Hanstein ging nach einem 1:1 Stand im 3. Satz in der Verlängerung sehr unglücklich noch an die Gegner und endete schließlich mit 1:3 Sätzen zugunsten Lobbach.

 

Weitere Begegnungen
Kreisklasse D: TTV Mühlhausen 8 – Herren 6 6:4
Kreisklkasse D: Herren 7 – DJK Dossenheim 3 2:8
Kreisliga: Herren 5 – TTC Edingen-Neckarhausen 1 1:9
Verbandsklasse: Jungen 2 – SpVgg Hainstadt 1 8:3
Bezirksklasse: Damen 3 – SG-Dielheim/Mühlhausen 3 8:2
Kreisklasse: Jungen 4 – TTC Lobbach 1 8:0
Verbandsliga: TV Eberbach 1 – Jungen 1 6:8
Bezirksliga: Jungen 3 – DJK Wallstadt 1 8:1
Kreisliga: Schüler 1 – DJK Dossenheim 1 3:6

erstellt am: 10.01.2018

Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften

Am 6./7.1. 2018 fanden die Vereinsmeisterschaften in der Schulturnhalle statt. Den Anfang machten Schüler und Jugend am Dreikönigstag. Die Herrenwettbewerbe wurden tags darauf ausgetragen.

 

Wir gratulieren den neuen Vereinsmeistern:

 

Schüler: 1. Jendrik Sturm, 2. Johannes Strasser, 3. Leonie Sturm

Mädchen: 1. Sephora Ruppert, 2. Cheyenne Lee Cielinski, 3. Leonie Sturm

Jugend: 1. Max Wollenweber, 2. Tim Schütze, 3. Felix Franke

Herren A: 1. Ulf Mertens, 2. Elias Hartmann, 3. Roman Nagurski

Herren B: 1. Maxim Göggl, 2. Marc Vetter, 3. Elias Schöck

Herren Doppel: Platz 1. Schöck/Hartmann, 2. Ebert/Vetter, 3. Nagurski/Ruppert und Wehland/Strasser

 

 

erstellt am: 09.01.2018

Bezirkspokal ging wieder an Ketscher Damen

Bereits am 14.12.2017 fand das Finale in Wiesloch gegen TV Schwetzingen statt. Ketsch in der Aufstellung Jasmina Simon, Jessica Reinbold und Mona Kusterer trat gegen Lore Eichhorn, Karin Brenner und Ulrike Piepereit an. Ketsch wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte klar mit 4:0.

 

Wir gratulieren den Pokalsiegerinnen.

erstellt am: 05.01.2018

Vereinsmeisterschaft des TTC

Die Vereinsmeisterschaft des TTC Ketsch findet am kommenden Sonntag (07.01.2018) statt.

Hallenöffnung ist um 09:00 Uhr. Spielbeginn ist um 10:00 Uhr.

Wenn ihr teilnehmen möchtet, meldet euch bitte bei Alex Krieger.

erstellt am: 29.11.2017

1. Damen bestreitet Spitzenspiel

Am Donnerstag, 30.11., kommt es um 19:30 Uhr in der Badenliga zum Spitzenspiel der 1. Damen in Weinheim (Werner-Heisenberg-Gymnasium, Friedrichstraße 7).

Beide Mannschaften sind bisher ohne Verlustpunkte. Der TTC Ketsch steht momentan auf dem 1. Platz mit 16:0 Punkten und 64:29 Spielen. Der TTC Weinheim II folgt mit noch zwei Spielen weniger und 12:0 Punkten, 48:13 Spielen. Da beide Seiten Spielerinnen aus den Top10 der Badenliga in ihren Reihen haben, kann man sich auf ein interessantes und spannendes Spiel einstellen.

 

1. Damen

 

Die Mannschaft hofft trotz des ungewöhnlichen Spieltermins auf Unterstützung!

erstellt am: 22.11.2017

Berichte: 1. Damen gewinnt Spitzenspiel

Herren

Oberliga: Herren 1 – TTV Ettlingen 1 4:9

Timo Berger

In derzeit bestmöglicher Besetzung konnten die Gastgeber den Heimvorteil unter den Augen der anfeuernden Fans leider nicht nutzen. In den Eingangsdoppeln ging es klar zu, wobei die Gäste 2:1 in Führung gingen. Krieger/Schröder siegten gegen Ebentheuer/Füllner. Im vorderen Paarkreuz musste Krieger den Nachwirkungen einer Erkältung Tribut zollen, als er Frydrych knapp im 4. Satz unterlag. Parallel lieferte Schröder gegen Weiskopf einmal mehr ein Supermatch, musste sich aber 9:11 im 5. Satz etwas unglücklich geschlagen geben. Im mittleren Paarkreuz konnte Fischer mit seiner souveränen Schnittabwehr Füllner mit 3:1 besiegen und im hinteren Paarkreuz konnte Mannschaftsführer Berger Schreck mit 3:0 besiegen. Den letzten Punkt für die Ketscher konnte Krieger im Spitzeneinzel gegen Weiskopf beisteuern, als er im 5. Satz knapp die Oberhand behielt.

 

Verbandsklasse: TTC Hockenheim – Herren 2 9:4

Erwartungsgemäß wurden die Rennstädter ihrer Favoritenrolle gerecht. Im vorderen Paarkreuz waren Dörsam und Trotter zu stark für Ketsch. Wehland gelang es gegen Simon einen 0:2 Rückstand aufzuholen, um dann im 5. Satz mit 12:10 zu gewinnen.

Die weiteren Punkte holten Pastler/Kunze, Pastler und Nagurski.

 

 

Damen

Badenliga: TV Britzingen – Damen 1 2:8
Damen 1 – TTF Raststatt 8:3

Am Samstag trat die erste Damenmannschaft beim gutbekannten Tabellenletzten in Britzingen an. Die Gegnerinnen spielten erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung mit Spitzenspielerin Schneider. In den Doppeln gingen die Ketscherinnen bereits mit 2:0 in Führung.
Im Anschluss kam es in zwei spannende Fünfsatzspielen im oberen Paarkreuz. Thome spielte gegen Schneider starke offensive Ballwechsel, konnte allerdings trotz einer 9:5 Führung im Entscheidungssatz das Match nicht nach Hause bringen und musste sich mit 10:12 geschlagen geben. Am Tisch neben an, machte es Simon nach einer 2:0 Satzführung gegen die erfahrene Mayer nochmals spannend und musste im fünften Satz mit kluger Variation und guten Aufschlägen alles geben zum 11:7 Matchgewinn. Im unteren Paarkreuz setzte Reinbold ihre Aussetzer-Serie fort und verlor deutlich mit 0:3 gegen Mader. Berger baute wiederum ihre starke Einzelbilanz aus und gewann mit starken Unterschnittbällen und Durchhaltevermögen in der Offensive 3:0 gegen Wagner.
Das Spitzeneinzel von Simon und Schneider konnte die Ketscherin mithilfe ihres Noppenbelags und variablen Rückschlägen in drei knappen Sätzen gewinnen. Parallel machte es Thome mal wieder spannend gegen Mayer und landete im entscheidenden fünften Satz. Doch diesmal behielt Thome die Oberhand und konnte mithilfe starker Aufschläge und platzierten Offensivbällen das Match mit 11:6 für sich entscheiden. Berger startete gegen Mader stark. Harte Endschläge und viel Geduld waren das Mittel zum 3:1 Sieg. Zum Schluss war Reinbold wieder bei der Sache und gewann mit Rückschlägen gegen Wagner in drei Sätzen zum 8:2 Endstand.
„Wir sind alle etwas gesundheitlich angeschlagen und froh deutlich gewonnen zu haben, um die Reserven für das morgige Spiel gegen Raststatt aufgetankt zu halten.“, sagte Reinbold nach der Partie.

 

Am Sonntag hatte die erste Damenmannschaft ihr Spitzenspiel gegen die Mädels aus Raststatt. Mit Jasmina Simon, Kathrin Thome, Melanie Berger und Jessica Reinbold wollten die Ketscherinnen vor heimischer Kulisse die wichtigen zwei Punkte holen. In den Eingangsdoppeln starteten Berger/Reinbold gegen Merkel/Gibs stark und gewannen den ersten Satz mit 11:4, ehe sie sich aufgrund zu hoher Fehlerquote mit 1:3 geschlagen geben mussten. Parallel hatten Simon/Thome gegen Hörig/Huck weniger Probleme und siegten in drei Sätzen.

In den Einzeln gab es gleich spannende Spiele zu Beginn. Simon musste gegen Gibs ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. In langen Ballwechseln und Topspinduellen hatte letztendlich die Raststatterin mit 3:1 Sätzen das bessere Ende für sich. Nebenan focht Thome den Sieg wieder einmal im fünften Satz aus. Danach gewann Berger mit gutem Blockspiel und wohl dosiertem Angriff 3:0 gegen Huck. Parallel spielte Reinbold gegen Hörig stark auf und gewann klar 3:0 dank ihrer Topspins und variablen Auf- und Rückschläge.

Im Spitzeneinzel lieferten sich Simon und Merkel starke Ballwechsel. Doch diesmal biss sich Simon durch und gewann mit variablen Bällen 11:6 im Entscheidungssatz. Thome spielte gegen die gut bekannte Gibs den nächsten Krimi aus. In einem grandiosen Match konnte die Ketscherin die Gegnerin mit viel Geduld ausblocken, ehe sich Gibs nochmals steigerte und in den fünften Satz kämpfte. Der fünfte Satz war von Spannung nicht mehr zu überbieten. Nach „Timeouts“ und Führung auf beiden Seiten wehrte Thome insgesamt fünf Matchbälle ab, ehe sie mit mutigem Spiel ihren zweiten Matchball zum 16:14 nutzen konnte. „Das war wirklich ganz hohes Niveau!“, lobte Mannschaftskollegin Reinbold nach der Partie. Berger legte gegen Hörig einen weiteren souveränen 3:0 Sieg hin. Reinbold war gegen Huck mental nicht mehr auf der Höhe und verlor 0:3. Schließlich machte Berger mit ihrem 21. Einzelsieg in dieser Saison gegen Merkel den Sack zu. In einem beeindruckend souveränen Spiel gewann sie mit 3:0 und behielt ihre weiße Weste bei, zum 8:3 Endstand.

„Wir sind überglücklich so deutlich gewonnen zu haben! Es waren einige knappe Spiele dabei, sodass es enger hätte ausgehen können. Diese Euphorie wollen wir gegen Weinheim im Spiel um den ersten Platz in der Vorrunde mitnehmen.“, meinte Reinbold nach der Partie.

 

Bezirksliga: Damen 2 – TTC Wiesloch-Baiertal 2 5:5

Leider hat es für die Ketscher Damen nur zu einem Unentschieden gereicht.  Wiesloch-Baiertal kam in starker Aufstellung mit Kus, Stein und Schirmer. Ketsch spielte mit Mellein, Burkhardt und Hauck. Nach erfolgreichem und starkem Doppel von Burkhardt/Hauck gegen Kus/Schirmer, welches die Ketscher klar für sich entscheiden konnten, folgten knappe Einzelbegegnungen. Davon verliefen drei in 5 Sätzen, wobei jedoch nur eine zugunsten von Ketsch entschieden werden konnte. Nach einer 5:3 Führung für Ketsch gingen die beiden letzten Einzel an die Gäste. Dabei kam es zu einem hart umkämpften 5-Satz-Spiel, das Mellein knapp verlor.

 

Weitere Begegnungen

Kreisliga: TTC Bammental – Schüler 1 0:6

Kreisklasse: TTC Wiesloch Baiertal 2 – Jugend 4 7:7

Bezirksklasse: Damen 2 – LSV Ladenburg 2 5:5

Kreisliga: Herren 5 – ASV Eppelheim 1 7:9

Kreisklasse D: SG Heidelberg-Neuenheim 5 – Herren 6 4:6

Verbandsklasse: TSV Neunstetten 1 – Jungen 2 3:8

Verbandsliga: TTV Weinheim-West 1 – Jungen 1 3:8

Bezirksklasse: TSG Eintracht Plankstadt 1 – Herren 4 3:9

Bezirksliga: Herren 3 – TTC Weinheim 3 9:3

 

 

Vorschau

Am Freitag, den 24.11. ist bei in der Schulturnhalle kein Training möglich. Dies betrifft sowohl das Nachwuchstraining, wie auch das Training der Damen und Herren

 

Oberliga: Samstag, den 25.11. 18.15 Uhr VfL Kirchheim – Herren 1

Die Gastgeber haben erst 2 Punkte und stehen in der Tabelle unmittelbar vor Ketsch. Sie spielten aber bisher immer ohne ihre Nummer 1 Paranjape. Mit ihm sind sie eine Klasse besser. Aber auch ohne den Spitzenspieler sind sie nicht zu unterschätzen.

„Wir hoffen wir können an die Leistungen der letzten 2 Spiele anknüpfen und versuche das Spiel so lange wie möglich offen zu gestalten,“ so Timo Berger vor dem Spiel

 

Badenliga: Donnerstag 30.11. 19.30 Uhr TTC Weinheim – Damen 1

Am Donnerstag tritt die erste Damenmannschaft des TTC Ketsch im Spitzenspiel gegen den TTC Weinheim an. Weinheim hat mit Julia Weimer eine Spielerin an Nummer 1, welche letztes Jahr noch zweite Bundesliga spielte. Stine Christ, ebenfalls Spielerin der zweiten Bundeliga, kam bisher noch nicht zum Einsatz, sodass das obere Paarkreuz oft mit dem jungen Abwehrtalent Behringer komplettiert wurde. Mit Constanze Klump und Anke Haas warten zwei weitere bärenstarke Spielerinnen im unteren Paarkreuz. „Wenn Weinheim komplett spielt, wird es sehr sehr hart für uns. Wir werden aber alles geben und um jedes Spiel kämpfen,“ schätzt Reinbold die Aussichten ein.

 

Verbandsklasse: Samstag, den 25.11. 18.00 Uhr Schulturnhalle Herren 2 – BJC Buchen

Am nächsten Samstag geht es gegen den direkten Tabellennachbarn BJC Buchen (4.). Ketsch II steht aktuell auf dem 5. Tabellenplatz. Dies dürfte ein Spiel auf Augenhöhe werden, aber mit dem Heimvorteil sollten die Chancen nicht schlecht stehen.

 

Weitere Begegnungen

Fr 24.11. 19:30 Kreisliga TTC Reilingen 2 – Herren 5

Sa 25.11.11:00 Verbandsklasse Schulturnhalle Jungen 2 – DJK Käfertal 1

11:00 Bezirksklasse Schulturnhalle Damen 3 – SG Heidelberg-Neuenheim 1

14:30 Verbandsliga Schulturnhalle Jungen 1 – TTC Forchheim 1

14:30 Kreisliga Schulturnhalle Schüler 1 – SG Heidelberg-Neuenheim 2

18:00 Bezirksliga Schulturnhalle Damen 2 – SG-DJK St.Pius/TV Schwetzingen 1

So 26.11.12:00 Bezirksliga TTV Heidelberg 2 – Herren 3

14:00 Bezirksklasse Schulturnhalle Herren 4 – TTF Wiesloch 1

Mo 27.11.19:45 Kreisklasse D TTC Hockenheim 8 – Herren 7

Di 28.11.18:00 Kreisklasse TTC St. Leon-Rot 1 – Jungen 4

18:30 Kreisliga TTC Wiesloch-Baiertal 1 – Schüler 1

Mi 29.11.20:30 Kreisklasse D Schulturnhalle Herren 6 – TSV Rettigheim 3

erstellt am: 18.11.2017

Spitzenspiel der 1. Damen am Sonntag

Am Sonntag (19.11.) bestreitet die verlustpunktfreie 1. Damenmannschaft um 14 Uhr ihr Spitzenspiel gegen den TTF Rastatt. Mit dem Absteiger aus der Oberliga kommt der Tabellendritte nach Ketsch. Rastatt hat 10:2 Punkte und bisher nur gegen den Tabellenführer TTC Weinheim verloren. Alle drei Vereine sind die großen Favoriten für die Plätze 1-3 in der Badenliga.

 

Zeitgleich spielt die 2. Damen gegen TTC Wiesloch-Baiertal. Die 2. Damen ist in der Bezirksliga auf dem 2. Platz, punktgleich mit dem Tabellenführer aus Weinheim. Der Gegner aus Wiesloch-Baiertal belegt den 6. Platz.

 

Die Mannschaften hoffen auf zahlreiche Unterstützung. Zum Spitzenspiel wird es am Sonntagmittag ein Catering geben.

erstellt am: 16.11.2017

Achtung: Trainingsausfall am 24.11.

Am Freitag (24.11.) ist die Halle durch den KSV Ketsch belegt. Es ist kein Training möglich!

erstellt am: 11.11.2017

Kurze Saisonpause wegen BZM

Da an diesem Wochenende die Bezirksmeisterschaften 2017 (Ausschreibung) beim TTC Wiesloch-Baiertal stattfinden, werden keine Saisonspiele ausgetragen. Am heutigen Samstag startet der Nachwuchs, Junioren und die Seniorinnen/Senioren ins Turnier. Die Damen und Herren-Konkurrenzen finden am Sonntag statt.

 

Am kommenden Montag geht es sofort weiter mit den Saisonspielen. Die 3. Damen spielt auswärts in Ladenburg. Am Mittwoch folgt die 7. Herren mit einem Heimspiel gegen den TV Brühl.

erstellt am: 07.11.2017

Berichte: 1. Damen weiter auf Erfolgskurs

Herren

Oberliga Herren 1 – SpVgg Gröningen/Satteldorf 3:9
Als die Gäste am Samstag als Tabellenführer sogar mit ihrem Punkt 2 Hashimoto anreisten, galten sie von vorn herein als klarer Favorit gegen die 1. Auswahl von Ketsch, die derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz rangiert. Als zusätzliches Handicap musste der krankheitsbedingte Ausfall von Alex Krieger verkraftet werden. Da Elias Hartmann berufsbedingt ebenfalls nicht spielen konnte, sprang Sandro Siegmund in die Bresche und absolvierte hiermit sein Oberligadebüt. In der gut besuchten Schulturnhalle hatte sich auch Bürgermeister Kappenstein unter die Fans gemischt, die eine gute Stimmung in der Halle entfachten. Das deutliche Ergebnis täuscht etwas darüber hinweg, dass Ketsch eine starke Leistung ablieferte und zumindest in der Anfangsphase gut mithalten konnte. Dies zeigte sich in den Eingangsdoppeln, bei denen Maier/Berger gegen Tran/Kouril im 5. Satz siegen konnten und Siegmund/Fischer gegen das Einser-Doppel Stephan/Bärwald nur knapp im 5. Satz unterlegen waren.
Danach zeigte Christoph Schröder eine Top-Leistung und gewann dank seiner überragenden Rückhand-Topsspins gegen den starken Hashimoto ebenfalls denkbar knapp mit 13:11 im Entscheidungssatz. Im mittleren Paarkreuz lieferte sich Mannschaftsführer Timo Berger gegen Bärwald auch ein packendes Match, in dem er allerdings im Entscheidungssatz unterlegen war. Im hinteren Paarkreuz kam es zu einem weiteren Fünfsatzspiel, in dem Robin Maier nach einem 0:2 Satzrückstand gegen Tran zurück in sein Spiel fand und den Gegner 11:9 bezwang. Auch in seinem 2. Spiel wusste Schröder zu überzeugen. Gegen den überragenden Stephan spielte er jederzeit auf Augenhöhe und verlor nur knapp im 4. Satz. Auch die weiteren Akteure der Gastgeber Mertens, Fischer und Siegmund zeigten starkes und sehenswertes Tischtennis, konnten aber die meist knappen Sätze nicht für sich entscheiden. „Wir haben gegen die Gäste zwar mit 3:9 verloren, können aber stolz auf unsere Leistung sein. Wir haben alle auf unserem Topniveau gespielt und konnten lange mithalten mit den deutlich favorisierten Gegnern,“ so das Fazit von Berger nach dem Spiel.

 

 

Damen

Badenliga Damen 1 – TTV Kappelrodeck 8:5
Letzten Sonntag spielte die erste Damenmannschaft gegen Kappelrodeck. Die Aufsteiger haben mit Ursula Maier und Astrid Seiler zwei sehr erfahrene Spielerinnen, gegen welche Berger/Reinbold im Doppel antreten mussten. Nach verlorenem ersten Satz kamen die Ketscherinnen besser ins Spiel, griffen überlegt an und gewannen im Entscheidungssatz mit 12:10. Parallel spielten Thome/Kusterer erstmals zusammen. Sie zeigten eine starke Leistung gegen die Schwestern Vanessa und Juana Maier zum 3:1 Sieg. Die 2:0 Führung aus den Doppeln sollte sich später noch als wichtig erweisen.
In den Einzeln spielte sich bei Thome gegen Vanessa Maier gleich ein richtiger Krimi ab. Lange offensive Duelle kennzeichneten das 12:10 12:10 15:17 9:11 9:11 zugunsten der Gegnerin. Parallel siegte Berger in vier Sätzen gegen die unangenehm spielende Ursula Maier mit kluger Platzierung und mutigen Topspins. Im unteren Paarkreuz rüttelte sich Reinbold nach 0:2 Satzrückstand gegen Seiler auf und startete mit drallreichen Topspins eine Aufholjagd in den fünften Satz. Beim Stande von 3:6 nahm sie ein wirkungsvolles Timeout und gewann mit 11:8. Kusterer hatte ein ebenso spannendes offensives und direktes Spiel gegen Juana Maier. Mit langen Rückhandduellen kämpfte sie sich nach zwei verlorenen Sätzen in den entscheidenden fünften Satz, welchen sie allerdings mit 7:11 der Gegnerin überlassen musste. Mit diesem 4:2 Zwischenstand ging es in die zweite Einzelrunde.
Das Spitzenspiel von Thome gegen Ursula Maier war ebenso knapp und umkämpft wie die vorangegangenen Einzel. Der Sieg wurde ebenfalls im fünften Satz zugunsten von Maier mit 8:11 ausgespielt. Berger baute gegen Vanessa Maier mit einem 3:0 Sieg ihre beeindruckende Einzelbilanz aus. Reinbold wachte gegen Juana Maier zu spät auf und verlor in vier Sätzen, während Kusterer gegen Seiler mit beeindruckenden Angriffen über Vorhand und Rückhand den Sieg im Entscheidungssatz erkämpfte. Nach diesem 6:4 Zwischenstand spielte Reinbold gegen die gegnerische Spitzenspielerin Ursula Maier stark auf. Nach knapp verlorenen zwei Sätzen kämpfte sie sich nochmals ran, musste sich aber trotz gut platzierter Topspins der Gegnerin geschlagen geben. Thome spielte ihr drittes Einzel gegen Juana Maier ebenfalls in den fünften Satz. Nach einem Timeout sammelte sich die Ketscherin und gewann mit 11:9. Danach holte Berger mit einem deutlichen 3:0 gegen Seiler den 8:5 Siegpunkt.
„Wir sind unglaublich froh diesen Sieg erkämpft zu haben. Mit 6 von 8 Fünfsatzsiegen konnten wir die wichtigen 2 Punkte holen. Nun kommt es darauf an weiter in die eigene Form zu finden.“, sagte Reinbold nach dem Spiel. Somit stehen unsere Damen nach 6 von 9 Spielen verlustpunktfrei an der Tabellenspitze hinter dem TTC Weinheim 2, die ebenfalls noch keinen Punkt abgegeben haben.

 

 

Die weiteren Ergebnisse

Kreisklasse D Herren 6 – TTC Edingen-Neckarhausen 5 6:4
Bezirksliga TTG 1947 Walldorf 1 – Herren 3 9:1
Bezirksliga Herren 3 – TTV Mühlhausen 3 9:2
Jugend Verbandsklasse Jungen 2 – TTC 1946 Weinheim 1 8:1
Bezirksklasse Damen 3 – TSV Viernheim 2 3:7
Bezirksliga Jungen 3 – TSV Viernheim 1 8:0
Verbandsliga Jungen 1 – VfB Mosbach-Waldstadt 1 6:8
Bezirksklasse Herren 4 – SV Waldhilsbach 1 4:9
Kreisliga Herren 5 – TTV Heidelberg 3 2:9

erstellt am: 31.10.2017

Berichte: Knapper 8:6-Sieg für 1. Damen

Damen

Badenliga VSV Büchig – Damen 1 6:8
Am Samstag bestritt die erste Damenmannschaft ein knappes Match gegen die gut bekannten Büchiger Mädels. Kathrin Thome fiel krank aus, sodass erstmals Mona Kusterer zum Einsatz kam. Aus gesundheitlichen Gründen hatte Kusterer eine längere Tischtennispause zu Saisonbeginn einlegen müssen. Ebenfalls war Jessica Reinbold nach Erkrankung wieder am Start. Komplettiert wurde das Team im oberen Paarkreuz von Jasmina Simon und Melanie Berger. Büchig spielte mit Matthias, Postel, Schmidt und Elexnath in Bestbesetzung. Gleich zu Beginn zeichnete sich in den Doppeln ein knapper Spielverlauf ab. Simon/Berger mussten gegen Postel/Elexnath in den Entscheidungssatz, welchen sie mit 11:5 gewinnen konnten. Parallel zeichnete sich bei Reinbold/Kusterer ein spannendes Doppel auf Augenhöhe mit Matthias/Schmidt ab. Die Ketscherinnen konnten sich durch platzierte Angriffe Kusteres und Reinbolds Topspins von hinten nach eine 2:1 Satzführung erspielen, mussten sich aber mit 9:11 und 7:11 geschlagen geben. Somit stand es 1:1 bevor es in die Einzelpartien ging.

Berger gewann durch starkes Spiel erstmals gegen die junge Linkshänderin Matthias. Trotz 10:6 Satzführung im ersten Satz, konnte die Ketscherin erst ihren fünften Satzball zur 1:0 Führung nutzen. Anschließend erspielte sich Berger in tollen Offensivballwechseln einen klaren Dreisatzsieg. Simon hatte gegen Postel anfangs kaum Probleme. Mit variablen Rückschlägen ihrer Rückhandnoppen provozierte sie Fehler Postels. Nach verlorenem dritten Satz, stellte die Ketscher Spitzenspielerin ihr Spiel um, und gewann mit souveränen Topspins in vier Sätzen. Im unteren Paarkreuz startete Kusterer nach der langen Trainingspause beeindruckend gegen Schmidt. In starken Angriffsduellen konnte sie sich eine 2:1 Führung erspielen. In einem knappen Spiel musste sie sich jedoch im fünften Satz geschlagen geben. Parallel stand am Nebentisch Reinbold gegen Elexnath wieder neben sich und verlor aufgrund ihrer mentalen Unsicherheit. „Ich habe mich mal wieder selbst geschlagen und war vom Kopf her leider völlig von der Rolle“, sagte Reinbold enttäuscht nach der Partie. Damit war der erste Durchgang ausgeglichen beim 3:3 Zwischenstand. In den nächsten Einzeln bestätigten Simon und Berger ihre bisherige gute Form. Simon gewann das Spitzeneinzel gegen Matthias in drei Sätzen und Berger gewann deutlich mit 3:0 gegen Postel. Nun war es wichtig diese Führung zu halten. Reinbold nahm im zweiten Einzel gegen Schmidt den Kampf mit sich selbst auf, wurde etwas ruhiger und kämpfte sich mit variablen Aufschlägen und Blockbällen in den entscheidenden Satz, bei welchem die Ketscherin mutiger wurde und mithilfe ihrer Angriffe sich eine 10:6 Führung erspielte. Reinbold konnte den vierten Matchball zum 11:9 Sieg nutzen. Zeitgleich spielte Kusterer gegen Elexnath. Allerdings konnte sie trotz anfänglichem Satzgewinn und souveränem Spiel ihre Führung nicht nutzen und musste sich nach langen offensiven Ballwechseln mit 1:3 geschlagen geben. Damit ging es mit einem 6:4- Vorsprung in die letzten vier Einzelpartien. Simon und Berger gewannen die beiden Einzel gegen Schmidt und Elexnath zum Endstand von 6:8. „Wir sind froh die Partie gewonnen zu haben. Umso schöner ist es allerdings Mona nach der langen Pause wieder an Bord zu haben! Nun wäre es schön, wenn wir uns alle gesundheitlich stabilisieren könnten, um die letzte Hälfte der Vorrunde souveräner bestreiten zu können.“, sagte Reinbold nach der Partie

 

Vorschau

Oberliga 4.11.18.00h Schulturnhalle: Herren 1 – SpVgg Gröningen/Satteldorf
Am kommenden Samstag empfängt der Liganeuling Gäste, die derzeit verlustpunktfrei auf dem 2. Tabellenplatz stehen. Als eine der stärksten Mannschaften der Liga zählen sie zu den Topfavoriten. Mit Gabriel Stephan haben sie einen der stärksten Spieler im vorderen Paarkreuz. Gegen Untertürkheim haben sie das 1. Mal auch ihre Nummer 2, Kazuki, eingesetzt. Mit ihm sind sie noch eine Nummer stärker. Ebenfalls ist Manuel Mangold einer der besten in der Mitte. Bezüglich der TTR Punkte sind sie durchweg stärker besetzt. „Aber wir werden trotzdem um jeden Punkte kämpfen und versuchen so lange wie möglich dagegen zu halten,“ so Timo Berger vor dem Spiel.

 

Badenliga 5.11.14.00 Schulturnhalle:  Damen 1 – TTV Kappelrodeck
Am Sonntag bestreiten die ersten Damen ein Heimspiel gegen den Aufsteiger TTV Kappelrodeck. „Kappelrodeck ist nicht zu unterschätzen, sie haben aktuell einen souveränen Mittelplatz erspielt“, meinte Reinbold vor der Partie. Voraussichtlich werden Thome, Berger, Reinbold und Kusterer gegen die Familienmannschaft Ursula, Vanessa und Juana Maier sowie Astrid Seiler gewinnen wollen, um weiter beim Aufstieg mitzuspielen.

erstellt am: 25.10.2017

Berichte: 2. Herren souverän

Herren

Oberliga: TTC Gnadental 1 – Herren 1 9:2
Das Enderle-Team war mit seiner bestmöglichen Aufstellung zu dem aus den Relegationsspielen bereits bekannten Gegner gereist, musste aber der Spielstärke des Gegners Tribut zollen. Die einzigen Punkte holten Krieger/Maier im Doppel gegen Mack/Horlacher sowie Mertens gegen Saljani. Hartmann/Berger lagen im Eingangsdoppel mit 0:2 zurück und konnten sich noch in den 5. Satz kämpfen, den sie dann aber vergleichsweise knapp verloren. „Es waren wieder einige Spiele dabei, die auch mal anders ausgehen können“, so Mannschaftsführer Berger, der damit auf die knappen Satzverluste von Krieger gegen Horlacher und Valrij sowie auf die 5-Satz-Niederlage von Hartmann gegen Mack hinweist. „Man merkt jedoch, dass die Liga noch einmal deutlich stärker ist als die Badenliga. Wir werden aber nicht den Kopf in den Sand stecken und weiterhin alles geben.“

 

Verbandsklasse: Herren 2 – DJK Mannheim 1 9:3

Wenig Probleme hatten die Gastgeber am Samstag bei ihrem Heimspiel gegen den direkten Tabellennachbar. Beide Teams mussten auf zwei Stammspieler verzichten, wobei Ketsch mit ihren Ersatzspielern Strugies und Jugendspieler Schütze wohl die besseren Karten hatten. Im vorderen Paarkreuz war der noch ungeschlagene Robert Hackmann zu stark für die Ketscher. Dies waren aber auch schon die einzigen zwei Punkte, die in den Einzeln verlorenen gingen, sodass der deutliche Entstand bereits nach etwas mehr als zwei Stunden erreicht war.

 

Weitere Ergebnisse:
Bezirksliga SKV Sandhofen 1 – Herren 3 8:8

Kreisliga TTC Hirschhorn – Herren 5 9:1

Kreisliga    Herren 5 – TV Mauer 1 0:9

Bezirksklasse TTV Mühlhausen 4 – Herren 4 9:5

Kreisklasse D TV Mauer 3 – Herren 6 3:7

Bezirksliga TV Viernheim 1 – Jungen 3 1:8

Kreisklasse Jungen 4 – TTC Edingen-Neckarhausen 2 7:7

Verbandsliga Jungen 1 – TV Eberbach 1 8:2

Kreisliga Schüler 1 – TTC Edingen-Neckarhausen 1 6:0 NA

Bezirksklasse Herren 4 – SG Heidelberg-Neuenheim 1 3:9

Bezirksliga Herren 3 – DJK Käfertal 1 1:9

erstellt am: 18.10.2017

Eingeschränkte Trainingsmöglichkeit am Freitag

Am kommenden Freitag, 20.10. um 20:00 Uhr, muss die 5. Herren ihr Heimspiel in der Schulturnhalle austragen und nicht wie vorgesehen in der Werderhalle. Aus diesem Grund ist nur eingeschränktes Training möglich!

Da zeitgleich die 3. und 4. Herrenmannschaft auswärts im Einsatz ist, sollten trotz allem ausreichend Trainingsmöglichkeiten vorhanden sein wenn untereinander regelmäßig gewechselt wird.